Wir können auch Bierzelt!

eike_karpfham_flyer2

Cem Özdemir, Margarete Bause, Eike Hallitzky und Mia Pöltl auf dem Karpfhamer Fest

Dienstag, 3. September, 9.30 Uhr: Bayern kann mehr – dafür stehen die GRÜNEN, auch in den Festzelten: Sowohl in Bayern als auch im Bund ist es Zeit für den Grünen Wandel.

Einer der Höhepunkte im niederbayerischen Wahlkampf ist der Auftritt von Cem Özdemir, Margarete Bause, Eike Hallitzky und Mia Pöltl in der Poighamer Hütte auf dem Karpfhamer Fest. Ab 9.30 Uhr laden sie zum politischen Frühschoppen und wollen den Wählern zeigen, was Niederbayern von Grün erwarten kann.

Der Besuch vom Bundesvorsitzenden der Grünen Cem Özdemir zeigt, wie wichtig den Grünen gerade die Entwicklung in Niederbayern ist.  Der Spitzenkandidat der Grünen in Baden-Württemberg für die Bundestagswahl 2013 gilt als brillanter Redner und wird die wichtigsten Punkte Grüner Politik aufgreifen: Energiewende, Wirtschaft, Bildung und der gemeinsame Weg zu einer offenen Gesellschaft.

Die Bayerische Spitzenkandidatin Margarete Bause steht für ein „grünes Bayern“. Heimat wird da erhalten, wo die Schule im Dorf bleibt, schneller Internetzugang vorhanden ist und moderne Verkehrskonzepte Mobilität für alle ermöglichen. Wo nachhaltiges Wirtschaften und die grüne Energiewende dafür sorgen, dass die Wertschöpfung bei den Menschen im Ort bleibt. Wo alle ihr Umfeld mitgestalten können.

Der Landtagsabgeordnete Eike Hallitzky aus dem Landkreis Passau wurde kürzlich von der Mittelbayerischen Zeitung als ministrabel bezeichnet. Er hat sich vor allem bei der Aufarbeitung des Landesbank-Skandals und als Haushaltspolitiker einen guten Namen gemacht und vertritt Niederbayerns Grüne im Landtag. Die Debatte um den Donauausbau und mangelnden Hochwasserschutz, das AKW Temelin und die schleppende Energiewende haben gezeigt: „Zwischen Bayerischem Wald und Landshut, zwischen Inn, Karpham und Hallertau braucht es mehr denn je eine klare und starke grüne Politik.“

Unterstützt werden die drei Berufspolitiker von Mia Pöltl, Biobäuerin und Bezirkstagskandidatin. Sie steht für Grüne Verantwortung auf Bezirksebene, engagiert sich zudem in landwirtschaftlichen Fragen und stellt klar: „Nur wir Grüne können den Spagat schaffen zwischen dem Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft und verlässlicher Unterstützung unserer Energielandwirte. Lassen wir uns von einer ungerechten Agrarpolitik nicht mehr hinters Licht führen. Der Landwirt muss von seiner Arbeit leben können.“

Für die musikalische Umrahmung sorgt Gerlinde Feicht von den Passauer Saudirndln.

Na dann Prost!

Verwandte Artikel