Insektensterben in Bayern: Ursachen, Folgen und Strategien

Freitag, 14. Februar 202019:00 Uhr Bräugasse 9, Passau

Vortrag von Dr. Andreas Seegerer, Zoologische Staatssammlung München

Datum 14.02.2020
Ort Kulturmodell, Bräugasse 9, Passau
Beginn 19:00 Uhr

Vortrag von Dr. Andreas Seegerer, Zoologische Staatssammlung München Vor unserer Haustüre spielt sich ein lautloses Drama ab: Bienen, Schmetterlinge und viele andere Arten ver-schwinden weltweit in nie gekanntem Ausmaß. Dabei sind Insekten essentiell für das menschliche Leben: als Bestäuber, Gesundheitspolizei, Nahrungsquelle und vieles mehr. Ihr Verschwinden zeigt an, dass es um den Zustand unserer Umwelt erschreckend schlecht bestellt ist. Die maßgeblichen Ursachen und Verursacher sind allerdings schon seit langem beschrieben und man könnte viel dagegen tun, um das Eintreten einer ökologischen Katastrophe zu verhindern. Der Referent, Dr. Andreas H. Segerer ist renommierter Schmetterlingsforscher an der Zoologischen Staats-sammlung in München, Präsident der Münchner Entomologischen Gesellschaft, Fachbeirat für Entomologie in der Naturschutzinitiative e.V. und war als wissenschaftlicher Fachsprecher am bayerischen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und am „Runden Tisch“ der Bayerischen Staatsregierung beteiligt. Er stellt die Zusammenhänge und Auswirkungen des Artensterbens eindrücklich dar und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf, wie Land-wirtschaft, Politik und Gesellschaft gegensteuern könn(t)en, um die Artenvielfalt und Kulturlandschaft auch für die kommenden Generationen zu erhalten und einen Kollaps planetarer Ökosysteme zu verhindern.
Naturwissenschaftlicher Verein Passau e.V., Dr. Willy Zahlheimer

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen