Guter Dinge: Boris Burkert (v.l.), Anton Schuberl, Maria Kalin, Dirk Wildt, Sprecher des Grünen-Kreisverbands, Salzwegs 3. Bürgermeister Christian Domes und Landesvorsitzender Eike Hallitzky. - Foto: PNP

Entschlossen gegen Flächenfraß

Weitere Themen bei Grünen-Versammlung: Nordtangente, Flutschutz

 Themen, die in Stadt und Land gleichermaßen bewegen, sind bei der gemeinsamen Kreisversammlung der Grünen von Stadt und Landkreis Passau im Scharfrichterhaus besprochen worden.

Lob gab es für das unbeugsame Engagement von Kreisrat Anton Schuberl, der zuletzt auf den Flächenfraß im Landkreis aufmerksam machte, sowie in Berlin auf die Herausgabe der echten Zahlen zur Nordtangente klagt. Anton Schuberl sieht sich bestätigt: „Manche Politiker wollen sich wohl die Welt mit falschen Zahlen schöner machen, als sie ist. Schöner wird unser Landkreis aber nur durch entschlossenes Handeln und nicht durch statistische Tricksereien.“

Der grüne Direktkandidat für den Wahlkreis Passau, Boris Burkert, fügt hinzu: „Es ist wirklich schade, dass weder von Landrat Franz Meyer noch von Maut-Minister Alexander Dobrindt ein Einlenken in Sicht ist. Aber wir bleiben an den Themen dran – sowohl beim Naturschutz als auch bei der Nordtangente.“
Groß war das Interesse beim Thema „Flutschutz an der Gottfried-Schäffer-Promenade“: Stadtrat Boris Burkert stellte die Varianten vor und wies auch auf die Visualisierungen des Wasserschutzsamtes hin, die online zu finden seien. „Ich freue mich auf den Bürgerdialog am 28. März, der es uns und den Bürgern der Stadt noch mal ermöglicht, im großen Rahmen ins Gespräch zu kommen. Am Ende muss eine Lösung stehen, die von einer größtmöglichen Mehrheit getragen wird“, mahnte er an.

Zuversichtlich sind die Grünen auch in Hinblick auf die Bundestagswahl im September: Der kürzlich veröffentlichte Entwurf des Wahlprogramms wurde positiv aufgenommen. Maria Kalin, Sprecherin des Kreisverbandes Passau-Stadt, betont: „Wir sind mit Boris Burkert für Passau und Erhard Grundl für Niederbayern ausgezeichnet aufgestellt.“

Quelle: Passauer Neue Presse vom 23.03.2017
Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

Verwandte Artikel